Menu

LENE JEXEN PEDERSEN

Ich bin in Nordjylland, Dänemark, geboren. Aufgewachsen am Fjord und mit dem Fahrrad zur Nordsee, entwickelte ich schon früh in mir die Sehnsucht, die weite Welt kennen zu lernen. Mit 21 Jahren verliess ich Dänemark und übersiedelte nach Wien, wo ich meine Ausbildungen absolvierte. Das war für mich Auslöser für die Suche nach meiner inneren Heimat. Die Psychotherapie und Meditation sind die Wege zu meinen Wurzeln. Diesen Prozess möchte ich so beschreiben:

Bewegt sein,
in Bewegung sein,
am Weg sein, SEIN.

Lene-Bild

Beruflicher Werdegang:
Mein  Ursprungsberuf war die Ergotherapie. Ab 1976 war ich verantwortlich für den Aufbau einer ergotherapeutischen Abteilung und Lehrtätigkeit für Ergotherapeuten. Seit 1983 bin ich klientenzentrierte Psychotherapeutin. 1987/88 absolvierte ich ein Studienjahr in Indien. 1989 eröffnete ich eine eigene Praxis für Psychotherapie.

Fortbildungen:
Fortbildungen in folgenden Bereichen:
systemische Aufstellungsarbeit, Biographiearbeit, Focusing, Gestalttherapie, Gestaltungstherapie, Gruppenpsychoanalyse, Körperpsychotherapie und Traumatherapie.
Durch meine eigene Geschichte habe ich ein besonderes Verständnis für Probleme und Konflikte entwickelt, die durch die Begegnung von verschiedenen Kulturen hervorgerufen werden.

Meditation:
Seit 1980 habe ich regelmässig an buddhistischen Meditationsretreats (Zen und Vipassana)  im In- und Ausland teilgenommen und mich dadurch für spirituelle Prozesse und Erfahrungen sehr geöffnet.

Danksagungen:
Folgenden Personen danke ich von ganzem Herzen für Inspiration und Begleitung:
Guni Baxa (Aufstellungsarbeit), Sybille Bonge (Biographiearbeit), Gene Gendlin (Focusing), Wolfgang Keil (klientenzentrierte Psychotherapie), Matthias Varga v. Kibed (Aufstellungsarbeit), Karl Obermayer (Zen), Ama Samy (Zen), Irmgard Waniczek-Siegl (analytische Gruppenpsychotherapie), Fred von Allmen (Vipassana), Johannes Wiltschko (Focusing und Körperarbeit).

[Weiter:Kontakt und Anreise]

LENE JEXEN PEDERSEN

Ich bin in Nordjylland, Dänemark, geboren. Aufgewachsen am Fjord und mit dem Fahrrad zur Nordsee, entwickelte ich schon früh in mir die Sehnsucht, die weite Welt kennen zu lernen. Mit 21 Jahren verliess ich Dänemark und übersiedelte nach Wien, wo ich meine Ausbildungen absolvierte. Das war für mich Auslöser für die Suche nach meiner inneren Heimat. Die Psychotherapie und Meditation sind die Wege zu meinen Wurzeln. Diesen Prozess möchte ich so beschreiben:

Bewegt sein,
in Bewegung sein,
am Weg sein, SEIN.

Lene-Bild

Beruflicher Werdegang:
Mein  Ursprungsberuf war die Ergotherapie. Ab 1976 war ich verantwortlich für den Aufbau einer ergotherapeutischen Abteilung und Lehrtätigkeit für Ergotherapeuten. Seit 1983 bin ich klientenzentrierte Psychotherapeutin. 1987/88 absolvierte ich ein Studienjahr in Indien. 1989 eröffnete ich eine eigene Praxis für Psychotherapie.

Fortbildungen:
Fortbildungen in folgenden Bereichen:
systemische Aufstellungsarbeit, Biographiearbeit, Focusing, Gestalttherapie, Gestaltungstherapie, Gruppenpsychoanalyse, Körperpsychotherapie und Traumatherapie.
Durch meine eigene Geschichte habe ich ein besonderes Verständnis für Probleme und Konflikte entwickelt, die durch die Begegnung von verschiedenen Kulturen hervorgerufen werden.

Meditation:
Seit 1980 habe ich regelmässig an buddhistischen Meditationsretreats (Zen und Vipassana)  im In- und Ausland teilgenommen und mich dadurch für spirituelle Prozesse und Erfahrungen sehr geöffnet.

Danksagungen:
Folgenden Personen danke ich von ganzem Herzen für Inspiration und Begleitung:
Guni Baxa (Aufstellungsarbeit), Sybille Bonge (Biographiearbeit), Gene Gendlin (Focusing), Wolfgang Keil (klientenzentrierte Psychotherapie), Matthias Varga v. Kibed (Aufstellungsarbeit), Karl Obermayer (Zen), Ama Samy (Zen), Irmgard Waniczek-Siegl (analytische Gruppenpsychotherapie), Fred von Allmen (Vipassana), Johannes Wiltschko (Focusing und Körperarbeit).